:

product description page

De-mediatisierung : Diskontinuitäten, Non-linearitäten Und Ambivalenzen Im

De-mediatisierung : Diskontinuitäten, Non-linearitäten Und Ambivalenzen Im - image 1 of 1

About this item

Die empirischen sowie medien- und modernisierungstheoretischen Beiträge dieses Bandes diskutieren die Notwendigkeit, Mediatisierung als non-linearen, diskontinuierlichen und ambivalenten Prozess zu verstehen. Das Konzept De-Mediatisierung reklamiert eine in der Mediatisierungsdebatte weitgehend vernachlässigte Perspektive auf den Zusammenhang von Medien-, Kultur- und Gesellschaftswandel. Gegenüber der vorherrschenden Annahme eines linearen informations- und kommunikationstechnologischen Fortschritts verweist De-Mediatisierung auf ein Sich-Widersetzen gegen soziale und kulturelle Konsequenzen dieses Progresses, wie es sich im Alltagshandeln, in öffentlichen Diskursen, in Gestalt sozialer (Gegen-)Bewegungen, in neuen Geschäftsmodellen und aktueller Rechtsprechung niederschlägt.
Genre: Language + Art + Disciplines, Social Science
Series Title: Medien • Kultur • Kommunikation
Format: Paperback
Publisher: Springer Verlag
Language: German
Street Date: December 28, 2016
TCIN: 51636723
UPC: 9783658146658
Item Number (DPCI): 248-26-9737
If the item details above aren’t accurate or complete, we want to know about it. Report incorrect product info.

Guest reviews

Prices, promotions, styles and availability may vary by store & online. See our price match guarantee. See how a store is chosen for you.